Sie sind hier: Startseite »
» Nicht ganz Alltägliches: Wenn der Untergrund nicht mitspielt ... Sanierung der Turnhalle Brügmannsblock, Dortmund

Nicht ganz Alltägliches: Wenn der Untergrund nicht mitspielt ... Sanierung der Turnhalle Brügmannsblock, Dortmund

07.01.2021
Turnhalle Brügmannsblock, Dortmund

Bei der Turnhallen-Komplettsanierung in Dortmund stand Maler- und ­Lackierermeister Jörg Brinkmann einer eher ungewöhnlichen Situation gegenüber: Die unkritische Auftragsbeschreibung sah vor, dass die Bochumer Farbenprofis im Innenbereich sämtliche Absturzsicherungen, Betonflächen, Trennwände, Geländer und Wände sowie im Außenbereich die Metallträger der Fenster zu sanieren hatten. Doch was sich auf den ersten Blick als „simpel” darstellte, wurde zum aufwändigen Projekt mit einigen Extrarunden.

„Wir haben an diesem Projekt schon einiges gelernt”, fasst Jörg ­Brinkmann – mittlerweile wieder – mit einem kleinen Schmunzeln die Arbeiten zusammen. Bereits bei der ersten Begehung des Bauvorhabens stellte Brinkmann fest, dass man die in der Halle angebrachten Wandplatten nicht ohne Weiteres würde beschichten können. „Ich habe damals angeregt, über einen Austausch der Wandplatten nachzudenken, da diese durch Feuchtigkeit und die jahrelange Belastung eigentlich nicht mehr optimal für eine Neubeschichtung geeignet waren.” Der Austausch konnte nicht erfolgen, daher beschichtete das Brinkmann-Team die Platten wie vereinbart. Leider waren bereits vier Monate später erste Abplatzungen der Beschichtung zu erkennen, so dass gemeinsam mit dem Hersteller der Beschichtung eine Begehung und in der Folge ein neuer Systemaufbau sämtlicher Flächen sowie der Austausch von zwei Platten erfolgte.

„Im ersten Moment war das natürlich eine sehr unerfreuliche ­Situation, die wir aber zur Zufriedenheit des ­Kunden in Eigenregie retten konnten. Warum das von uns gewählte Qualitätsprodukt beim ersten Anstrich nicht ordnungsgemäß haftete, kann ich mir bis heute nicht erklären”, staunt der erfahrene Geschäftsführer noch heute.