Sie sind hier: Startseite »
» Ein Blick ins Innere: Die Innenraumdämmung

Ein Blick ins Innere: Die Innenraumdämmung

24.03.2015
Logo Dierkes Objekt GmbH

Nicht nur die Dämmung einer Fassade kann eine gute Möglichkeit sein, um Energie- und Heizkosten einzusparen. Auch im „Inneren“ eines Gebäudes gibt es vielfältige Möglichkeiten mit Dämm-Maßnahmen dafür zu sorgen, dass die Wärme dort bleibt, wo sie hingehört.

Der Klassiker im Bereich der energetischen Sanierung ist die Fassadendämmung. Sie kann, je nach Gebäudetyp, große Einsparungen im Bereich der Heiz- und Energiekosten ermöglichen, für ein besseres Raumklima sorgen, den Wert einer Immobilie steigern und sogar (durch die Verringerung des CO2-Ausstosses) aktiv zum Umweltschutz beitragen.

Aber auch die Innendämmung ist eine gute Möglichkeit, um diese Ziele zu erreichen. Sie ist besonders dann sinnvoll, wenn z. B. die optische Veränderung einer Fassade, wie es bei denkmalgeschützten Objekten nicht möglich ist, nur bestimmte Bereiche gedämmt werden sollen oder gar das Budget für eine umfangreiche Fassadendämmung nicht vorhanden ist.

Die Vorteile einer Innendämmung liegen unter anderem in der Möglichkeit einer jahreszeitunabhängigen Sanierung sowie der Option einzelne Räume oder Etagen (wie z. B. den Dachboden oder den Keller) anstatt des gesamten Objektes dämmen zu können.

Alles Gute kommt von Oben: Die Dachbodendämmung

Wärme steigt bekanntlich nach oben. Diesem physikalischen Grundgesetz ist nicht zu widersprechen. Ist die oberste Geschossdecke also nicht gedämmt, kann sie schnell zum teuren Schwachpunkt werden, denn über diese zumeist große Deckenflächen geht kontinuierlich Heizenergie verloren. Eine Dachbodendämmung ist dann denkbar, wenn das Dachgeschoss nicht bewohnt werden soll. Je nach Dämmart ist es jedoch durchaus möglich, den Dachboden nach der Dämmung weiterhin als Abstellbereich zu nutzen.

Kalte Füße adé: Die Kellerdeckendämmung

Bei einer so genannten Kellerdeckendämmung werden Dämmplatten von unten an der Kellerdecke montiert. Dies hat nicht nur den gewünschten Effekt, dass die Bodenwärme im Wohnbereich bleibt, sondern auch eine mögliche Fußbodenkälte im Erdgeschoss verschwindet. Somit entsteht ein angenehmes Wohnklima.

Durch die Dämmung im Kellerbereich wird zusätzlich der Geräuschpegel reduziert, deshalb sind Kellerdeckendämmungen ideal für Spiel-, Hobbyoder Partykeller.

Sie möchten sich umfangreicher informieren?

Gerne! Unsere Spezialisten der Ulrich Dierkes GmbH (zuständig für die Innen- sowie die Dachbodendämmung) und der DIERKES Objekt GmbH (zuständig für die Kellerdeckendämmung) informieren Sie.